So ändern sich die Zeiten

Vor rund 60 Jahren haben wir für einen Einkauf etwa 5 Stunden angestanden, um mit ein wenig Glück ein Brot, Gemüse oder auch nur einen Liter Milch zu bekommen. Das Bezahlen war problemlos in wenigen Sekunden erledigt.

Heute haben wir im Supermarkt die benötigte Ware in wenigen Sekunden zusammengestellt und anschließend zur Bezahlung an einer der 11 Kassen länger als eine halbe Stunde angestanden.

Wer kauft schon am späten Vormittag des Ostersamstag ein?

Wir kaufen ein, denn das Haus ist an Ostern voll. Magnus und Henry haben sich bei uns seit 14 Tagen einquartiert und Silke, Bernhard, Meike und Torsten kommen am Ostersonntag zum Brunch.

Dieser Beitrag wurde unter wir = 2 + 3 abgelegt und mit verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar